Die Formulierung ist kein Problem in Frankreich, Portugal und Spanien. Der deutsche und der englische Sprachraum haben hier Probleme.

Die Internet-Recherche ergab, das im französischen, portugiesischen und spanischen Sprachraum das Problem von "Gott als Versucher" nicht diskutiert wird. Aufgrund der inhaltlich richtigen Übersetzung gibt es auch keinen Grund dafür.

 

Im italienischen Sprachraum wird das Problem zum Teil diskutiert, da die Änderung der Formulierung durch die italienische Bischofskonferenz 2008 auf Grund der Kürze der Zeit und der Tatsache, daß im Missale noch die alte Formulierung verwendet wird, offensichtlich noch nicht allen Gläubigen bekannt ist.

 

Im deutschen und im englischen Sprachraum wird das Problem diskutiert, da hier noch keine Änderung der Formulierung durch die Kirchen stattgefunden hat.

Wenn Gott selbst der Versucher ist, wie wir im Vaterunser beten, wer hilft uns dann aus der Versuchung? Gott ist doch das Reine ohne Sünde und Makel, wie kann er uns Christen in Versuchung führen?

Bitte geben Sie unsere Internetadresse www.vaterunser-aenderung.de an Freunde und an am Glauben interessierte Menschen weiter.